In den letzten Tagen erreichte mich ein Anruf aus München. Aufgrund des Coronavirus musste der Anrufer eine geplante Konferenz mit 500 Teilnehmern absagen. Nun stellte er sich die Frage, ob es nicht möglich wäre, die Konferenz in abgewandelter Form online zu veranstalten?

Dabei fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Das ist eine große Chance für Kongressveranstalter, Universitäten, Konferenzen, Seminare etc.! Als Wissenschaftler ist mir bewusst, dass gewisse Komponenten, insbesondere der persönliche Kontakt einer Konferenz, nicht auf das Internet zu übertragen sind.

ABER: Eine Konferenz muss nicht ausfallen und es bieten sich durch eine Durchführung im Internet auch erhebliche Chancen für einen Veranstalter:

  • Die Konferenz muss nicht ersatzlos ausfallen

  • Jegliche Reisen werden vermieden, weil jeder von zu Hause teilnehmen kann (selbst in Quarantäne)

  • Selbst die Referenten müssen ihr Haus nicht verlassen

  • Der wissenschaftliche, inhaltliche Austausch mit den Fachvorträgen kann aufrecht erhalten werden

  • Der Veranstalter steht der aktuellen Entwicklung nicht hilflos gegenüber

  • Oftmals besteht der Wunsch, eine Konferenz zumindest online zu begleiten oder zu flankieren schon lange – die jetzige Zwangslage kann eine Chance sein, dies jetzt anzupacken

  • Die Akzeptanz einer solchen Online-Konferenz ist jetzt höher als je zuvor, da die Notwendigkeit von jedem verstanden wird und sich der Veranstalter darüber hinaus durch verantwortungsvolles Handeln auszeichnet

  • Mehr Teilnehmer, da die Kosten für den einzelnen Teilnehmer deutlich geringer sind

Alternative Onlinekonferenz

In den letzten 4 Jahren habe ich über 10 Online-Kongresse begleitet. Ich würde mich über Folgendes sehr freuen: Indem sich etablierte Konferenzen und Kongresse getrauen, im Online-Bereich sichtbar zu werden, ergibt sich die Chance, Online-Konferenzen mit fundiertem Wissen, redaktioneller Sorgfalt, hoher inhaltlicher Qualität einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Ja, es kostet Mut und Überwindung. Aber was würde passieren, wenn der erste Online-Kongress nicht bis ins letzte Detail perfekt ist? Ich glaube Verständnis und Schulterklopfen, ob des Mutes in der aktuellen Situation, der Corona-Pandemie, neue Wege zu gehen. Da verzeiht ein Online-Teilnehmer auch die ein oder andere Unsicherheit im Umgang mit diesen neuen Wegen.

Eine Liste mit den von mir verwendeten Tools schicke ich dir gerne per E-Mail zu.

Jetzt herunterladen

Wenn du an dieser Stelle überzeugt bist, dass ein Online-Kongress, eine Online-Konferenz eine Alternative wäre, die es zu bedenken gilt, dann freue ich mich sehr. Gleichzeitig bin ich mir bewusst, dass es zahlreiche weitere Fragen aufwirft.

Eine klassische Konferenz besteht aus Vorträgen, Diskussionen, Plenum, Sessions, Fragerunden, Kulturprogramm, Feierlichkeiten, Konferenz-Materialien und vor allem aus tollen Referenten. Wie kann eine Adaption in die Online-Welt aussehen? Müssen die Vorträge live geführt werden, oder können sie vorher aufgezeichnet werden? Besteht die Möglichkeit des Austausches der Teilnehmer? Kann ich Tickets verkaufen oder biete ich ein Konferenzpaket an? Welche digitalen Tools benötige ich? Wie sollte ich meine Konferenz anpassen? Wer kann mich dabei technisch unterstützen?

Ich habe im Juni 2019 ein Video aufgenommen, in dem ich auf ein paar dieser Fragen eingehe.

Wie funktioniert ein Online-Kongress? Die benötigte Technik erklärt vom Webmaster Stephan Hübler.

Ich denke darüber nach, mein Wissen über Online-Kongresse in einem kleinen Onlinekurs zur Verfügung zu stellen. Meine Einschätzung ist, dass der Bedarf sprunghaft ansteigen wird. Die technische Umsetzung ist anspruchsvoll, aber nicht kompliziert.

Dieses Wissen richtet sich an Kongressveranstalter, auch an Web-Agenturen, an technisch versierte Mitarbeiter, die sich in das Thema einarbeiten wollen. Sie können die Technik dann selbst realisieren. Dadurch habe ich die Möglichkeit, das Wissen schneller und breiter zu verteilen, als wenn ich es jedem persönlich in einem Telefongespräch erklären würde. Gerne biete ich auch eine Erstberatung für dein Projekt an. Schreibe mir doch eine E-Mail oder hinterlasse einen Kommentar, wenn du Interesse hast.

Es ist Zeit digitaler zu denken.

Eine Liste mit den von mir verwendeten Tools schicke ich dir gerne per E-Mail zu.

Jetzt herunterladen